Der Wassermeister informiert

Aufgrund des technischen Defekts eines Belüfters im Wasserwerk Krautweg kommt es derzeit zu einer Grenzwertüberschreitung bei dem Parameter Eisen. Dies kann zu Eintrübungen des Wassers führen, welche sich geschmacklich, am Geruch und/oder im Aussehen bemerkbar machen können. Betroffen hiervon ist Reichelsheim, Frohnhofen, Bockenrod, Beerfurth und Gersprenz.

Der Grenzwert bei Eisen liegt nach Trinkwasserversorgung bei 0,2 mg/l. Aktuelle Messungen haben einen Wert von 2,3 mg/l ergeben. Die Herkunft von Eisen ist durch das Rohrwasser bedingt. Eine Grenzwertüberschreitung des Parameters Eisen in dieser Höhe stelle keine unmittelbare Gefährdung für die menschliche Gesundheit dar.

Durch das Umweltbundesamt wird für Eisen ein Maßnahmenhöchstwert für Erwachsene von 3 mg/l, für Säuglinge und Kleinkinder bis 24 Monaten ein Maßnahmenhöchstwert von 0,5 mg/l genannt. Bitte nutzen Sie daher für die Zubereitung von Kleinkindernahrung bis 24 Monaten derzeit ausschließlich abgepacktes Wasser.

Erst Werte ab 200 mg/l gelten als gesundheitsgefährdend. Unser Wassermeister steht im ständigen Kontakt mit dem Gesundheitsamt, mit dem alle Maßnahmen abgestimmt wurden und auch weiterhin abgestimmt werden.

Die Beschaffung eines Ersatzteiles dauert ca. 8 Wochen. Unser Wassermeister ist derzeit auf der Suche nach einer Übergangslösung. Bei Neuerungen werden wir Sie umgehend informieren.

 

Bei Fragen hierzu wenden Sie sich bitte an unseren Wassermeister, Tel. 0171 / 864 12 14.