Gumpen

Bild von Achim Schneider
Bild von Achim Schneider

Gumpen

Die ursprünglich Ober-Klein-Gumpen und Groß-Gumpen (westlich bzw. östlich des Mergbaches) benamten Orte fusionierten Ende 1968 zum heutigen Gumpen, welches Ende 1971 dann Ortssteil von Reichelsheim wurde. Durchzogen von der viel befahrenen B38/47 ist Gumpen heute noch geprägt von seiner landwirtschaftlichen Struktur die im Ursprung aus verstreuten Einzel- oder Doppelgehöften bestand. Ab den 1950er Jahren entwickelten sich zwei Neubaugebiete. Im Küfersweg finden sich ein Spielplatz sowie als kultureller Mittelpunkt und ähnlich einem Dorfgemeinschaftshaus die Sängerhalle des MGV Liederkranz 1962 Gumpen. Im Rangenweg ist ein Seniorenheim angesiedelt, weiterhin finden sich in Gumpen mehrere Handwerks- und Gewerbebetriebe, ebenso ein Landgasthaus und ein Ferienbauernhof.
Zusammen mit Klein-Gumpen gibt es eine Freiwillige Feuerwehr, ein gemeinsames Kirchweihfest der Kerbjugend am 1. Wochenende im Juli sowie ein ansprechend gelegener Friedhof. Für das jahr 2021 sind zahlreiche Veranstaltungen anlässlich der urkundlichen Ersterwähnung 1321 geplant. Eine 480-seitige Ortschronik ist seit Ende Oktober 2020 u.A. bei den Ortsvorstehern erhätlich. Weitere Infos im Veranstaltungskalender der Gemeinde sowie unter www.700-jahre-gumpen.de

307 Einwohner